Auf alt getrimmt

Alte Möbel bekommen derzeit wieder einen enormen Aufwind. Sie liegen derzeit voll im Trend und man kann nichts verkehrt machen, wenn man sich in diesem Stil einrichtet.

Shabby Chic Furniture

Es gibt verschiedene Stilrichtungen, angefangen beim Used-Look über den Vintage Style bis hin zum so genannten Shabby Chic. Gerade der letzte Stil ist derzeit absolut im Trend. Es ist wieder modern, wenn die Möbel etwas schäbig aussehen, obwohl sie es nicht sind.
Die Farben dieser Möbel sind grundsätzlich in sehr hellen Tönen. Cremefarben oder ein dunkles weiß und nur wenige wirklich dunkle Stellen machen den Charme dieser Möbel aus. Man kann sie mit sehr vielen Sachen kombinieren, um entweder den Shabby-Syle noch zu verstärken oder etwas abzuschwächen.

Shabby Chandelier!

Am einfachsten ist es wahrscheinlich, Möbel in diesem Aussehen zu erwerben, aber wer handwerklich etwas begabt ist, kann sich auch selbst die Zeit nehmen und seine Möbel aufwerten um sie älter und verbrauchter aussehen zu lassen. Aber – es ist nicht ganz einfach. Es gibt verschiedene Techniken und spezielle Kurse, bei denen man lernen kann, seine Möbelstücke auf alt zu trimmen, aber es erfordert Geduld und Übung. Bevor man sich also an den Kleiderschrank macht, sollte man an einigen kleineren und vielleicht auch überflüssigen Möbeln üben.

Doch wie macht man es selbst und welche Möglichkeiten kann man für die Gestaltung nehmen?

Bevor man den Pinsel schwingt, muss man feilen und schleifen und das zu designende Möbelstück von allen Farb- und Lacken befreien, so dass man am Ende das blanke Holz vor sich hat. Anschließend sollte man prüfen oder prüfen lassen, ob sich evtl. kleine Untermieter im Holz befinden. Holzwürmer können das schönste Möbelstück ruinieren und die Arbeit schneller zerstören, als einem lieb ist. Wenn man nicht weiß, welche Anzeichen Holzwurmtypisch sind, hilft nur der Weg zum Fachmann.

Shabby chandeliers...

Wenn man diese Sache geklärt hat, kann man sich der Restauration widmen. Doch welches Aussehen soll das Möbelstück bekommen? Das einfachste ist es, erst einmal mit weißem Lack dem Holz wieder einen schönen Anstrich zu geben. Dabei sollte man den Lack dünn und gleichmäßig auftragen. Die Maserung des Holzes wird dabei sichtbar bleiben. Wenn die Farbe getrocknet ist, kann man in zwei Varianten weitermachen. Entweder benutzt man nun Stahlwolle und rubbelt an verschiedenen Stellen und Ecken die Farbe wieder herunter, oder man sorgt durch Krackelierlack für Risse in dem zuvor aufgetragenen Lack.

Doch was ist nun wirklich alt und was sieht nur alt aus und ist in Wahrheit neu? Diese Frage kann man sich als Laie berechtigter Maßen stellen und dementsprechend unsicher ist man dann auch, wenn man sich ein solches Möbelstück kaufen möchte. Eigentlich ist es recht einfach, denn Begriffe wie Style oder Look sprechen dafür, dass es sich um ein nachgemachtes Aussehen handelt – das Möbelstück ist also neu.

Der Vintage-Look besagt also, dass es sich um ein neues Möbelsstück handelt, welches auf alt gemacht wurde. Steht im Beschreibungstext nur der Ausdruck Vintage, ist es ein altes Möbelstück und ist, wenn nicht gerade auf dem Trödelmarkt erstanden, auch preislich um einiges intensiver als ein alt gemachtes Möbelstück.

Zu den alten Möbeln passen sehr gut andere auf alt gemachte Dekorationsmaterialien, wie geflochtene Körbe aus Weidenholz oder Patchworkdecken oder Kissen auf einer alten Gartenbank. Der alte Look strahlt Gemütlichkeit und Wärme aus, etwas, was im stressigen Alltag Balsam für Seele und Körper ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (4 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 votes)
Auf alt getrimmt, 10.0 out of 10 based on 4 ratings
Tags:

Über Markus Liese

Mit langjähriger Branchenerfahrung und großer Affinität zu den Neuen Medien ist Markus Liese Profi auf dem Gebiet der Inneneinrichtung. Als Geschäftsführer bei Wohn-Guide ist er auf relevanten Messen vertreten und informiert sich stets über Produktneuheiten und Entwicklungen. Im Blog informiert er über die Branchen-Highlights und Trends rund um Inneneinrichtung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.